wirbt

Eindrücke und Erfahrungsbericht

Es wird mit Sicherheit den ein oder anderen aufgefallen sein, das TME doch sehr der unternehmerischen Idee von GetMyAds und anderen Trafficplattformen gleicht.
Das ist auch nicht weiter schlimm, denn um ein erfolgreiches Business auf die Beine zu stellen, muss das Rad nicht immer neu erfunden werden.
Ganz im Gegenteil, durch die Verwendung einer ähnlichen Struktur und der Nutzung der fast identischen Software, konnte man im Vorfeld aus den Fehlern der anderen lernen und das ganze System weiter optimieren.
So macht TrafficMonster einen durchaus professionellen Eindruck und der in Aussicht gestellte Cashback-Bonus sowie das Affiliate-Programm sind zudem äußerst lukrativ.
Zu beachten gilt hierbei allerdings, dass anders als bei den festgesetzten Provisionen, die vom Unternehmen beworbene Rückvergütung für ganze zwei Jahre (730 Tage) pro Werbepaket niemals als Garantie angesehen werden sollte.
Das ist auch ganz klar so in den FAQ des Unternehmens geregelt, in denen steht, dass der Cashback ein variabler Bonus ist, der sich täglich ändern kann.
Jeder der sich also Traffic-Packs bei TME kauft, sollte sich im Klaren sein, dass er Werbung in Form von Besucher- oder Bannerklicks für die eigene Webseite bzw. ein anderes Affiliate-Produkt erwirbt und der Bonus freiwillig als eine Art Umsatzbeteiligung gezahlt wird, auf den man sich nicht verlassen sollte.
Um es noch einmal auf den Punkt zu bringen, bei TME handelt es sich in keinster Weise um ein Investment bzw. Finanzprodukt.
Wer nur auf das Cashback-Programm fixiert sein sollte, für den ist die Teilnahme bei TME immer ein spekulatives Risiko.
Wichtig ist zudem, dass Sie nur so viel Geld in die Hand nehmen sollten, dessen Verlust Sie auch verschmerzen können.
Von einer Kreditaufnahme oder dem Leihen von Geld für einen solchen Zweck, sollte immer Abstand genommen werden.
Wenn Sie offen für Revenue Sharing sind, dann sollten Sie ihr frei verfügbares Geld niemals nur in ein Unternehmen stecken, sondern so wie ich es gemacht habe in mehrere, also mindestens zwei, besser noch drei RevShare Werbeplattformen (beispielsweise GetMyAds, Empire Spot usw.).
Wenn Sie das alles beachten, können Sie mit TrafficMonster in kurzer Zeit ein überdurchschnittliches passives Einkommen aufbauen!
TIPP: Ich rate jedem zur Risikominimierung, sich das eingezahlte Geld nach 3 bis 6 Monaten aus den Payback- und Affiliate-Einnahmen wieder auf sein Bankkonto auszahlen zu lassen.

TrafficMonster ist kein GMA 2.0

Am 4. November 2016 ist mit TrafficMonster eine neue Werbeplattform auf dem deutschen Markt online gegangen.
Seither gab es neben einem wahren Hype in Internetforen und Social Media Kanälen auch sehr viel Aufregung sowie Vermutungen betreffend des neuen Unternehmens.
So wurde TrafficMonster schnell als GMA 2.0 bezeichnet und damit das Ende des bisher erfolgreichsten und lukrativsten Werbenetzwerk GetMyAds heraufbeschworen.
Schnell war die Rede davon, dass beide Unternehmen denselben CEO (Geschäftsführer) haben und das Business unter einem neuen Namen, eben TMA, mit frischem Kapital aus neuen Einzahlungen von Partnern und Affiliates weitergeführt wird.
Aus dieser Vermutung heraus wurden Ängste geschürt, dass auf diesem Wege Auszahlungen bei GetMyAds umgangen werden sollen.
Diese ganzen Spekulationen hat natürlich auch GMA mitbekommen und sich per Newsletter an alle Kunden und Partner mit folgendem Wortlaut gewandt:
„Social Media - Gerüchte und Informationen
Normalerweise diskutieren wir keine Gerüchte die auf Social Media Plattformen verbreitet werden und halten uns deshalb sehr kurz!
Wir lesen dort über das "GMA 2.0" und andere Geschichten und Gerüchte können Ihnen aber versichern:
Das ist falsch! Keiner unserer Mitglieder in der Unternehmensebene arbeitete an einer neuen Version und das wird auch nie passieren.
Was ist passiert? Die Software-Lösung die GMA verwendet gehört einem Drittanbieter.
GetMyAds hat keine exklusiven Rechte an der Software und kann deshalb die Verwendung durch andere Unternehmen nicht verbieten, auch wenn diese die gleiche GMA-Software aus demselben Grund nutzen.
In einem Programm sind kleine Fehler passiert - etwas ganz normales, das jeden Tag passiert.
Ich glaube, wir haben mehr Fehler gemacht als irgendjemand anderes, aber wir haben es trotzdem gut geschafft.
Wenn es einen Fehler gab, sollte die Schuld keinem anderen gegeben werden.
Bleiben Sie fair und arbeiten Sie nur mit wahren Tatsachen.
Es ist sehr traurig, wenn ein GMA-Mitglied in einer Weise wirbt, die uns schadet, und wir dann das Konto aussetzen oder Affiliates aus dem PayBack-Programm entfernen müssen.
Das mussten wir bereits in einigen Fällen tun.
Es schmerzt uns mehr, als Sie sich vorstellen können.
Also nochmal: Bleiben Sie fair und arbeiten Sie nur mit wahren Fakten!“
Diese Stellungnahme von GetMyAds sollte also für jeden Zeichen genug sein, dass es sich bei TMA um ein eigenständiges Unternehmen handelt, das von einem anderen CEO geführt wird.
Auch wenn dieser bisher nicht bekannt ist. Das aber muss nicht als Nachteil verstanden werden, denn bei TrafficMonster handelt es sich eben um ein Netzwerk das mit verschiedenen Firmen zusammenarbeitet.
Da ist es eher unerheblich, ob sich nun ein CEO in den Vordergrund drängt.
Wichtig und empfehlenswert aber ist es für Online-Marketer, die sich mit RevShare-Werbeplattformen und Affiliate-Programmen ein passives Einkommen aufbauen möchten, dass sie nicht nur auf ein Unternehmen setzen.
Hier bietet sich TrafficMonster neben GMA als zweites Standbein sehr gut an und auf mehreren Beinen kann bekanntlich jeder besser stehen!

Was ist und was macht Traffic Monster?

TrafficMonster ist ein innovatives, dynamisches und extrem motiviertes Team junger Internet-Insider, deren Anfänge auf das Jahr 2015 zurückgehen und von Leon Shug gegründet wurde.
Das Traffic-Netzwerk das damals aus einer Vision entstanden ist, wurde durch ausgewählte Profis und Super-Affiliates vorangetrieben und mit nur 5 Angestellten an der Spitze des Unternehmens weiterentwickelt.
Bereits nach einem Monat konnte das neu geschaffene Traffic-Netzwerk einen Umsatz von 1,21 Millionen Euro verbuchen und nach nur wenigen Wochen erreichten die ersten Partner Affiliate-Provisionen von über 30.000 Euro monatlich.
Aus einer anfänglichen Vision wurde damit ein funktionierendes Business, das sich nun der breiten Öffentlichkeit online unter dem Namen TrafficMonster präsentiert.
Doch was genau macht das Trafficnetzwerk?
Das gerade erst gestartete Unternehmen mit seinem jungen und motivierten Team ist immer auf der Suche nach neuen Trends, bevor sie bekannt werden. In der Folge nutzt TME dann diesen Vorteil und bewirbt die temporären Trends, in dem das Unternehmen Besucher für die Webseite z.B. bei Google Adwords, Facebook, Bing und Twitter einkauft.
Das allerdings ist nichts neues, denn das machen viele andere Firmen auch.
Das besondere an Traffic Monster aber ist, das sie alles schneller und besser machen als andere Mitbewerber am Markt.
Denn durch Insiderwissen, das die Erfolgsgarantie des Unternehmens ist, kann man der Konkurrenz immer einen Schritt voraus sein!
So kauft TME auf verschiedenen Märkten Werbung ein und erzielt dafür Top Konditionen.
Diese eingekaufte Werbung wird dann auf Produkte Dritter geleitet und TME verdient daran Provisionen.
Das ist das übliche Geschäft beim Affiliate-Marketing. Doch TrafficMonster hat hier einen weiteren Vorteil, denn durch das aufgebaute Netzwerk und der Power die dahintersteckt, kann das Unternehmen für den gleichen Preis 100x mehr Klicks einkaufen, als viele andere Mitbewerber.
Dadurch steigt natürlich auch die Gewinnmarge.
Und je mehr Werbung TME einkauft, desto bessere Konditionen können erzielt werden.
Wenn Sie als Kunde bzw. Partner nun Werbung für Ihre Webseite oder ein Affiliate-Produkt über das Netzwerk TrafficMonster einkaufen, erhält das Unternehmen also noch bessere Konditionen und einen noch höheren Gewinn.
Hier werden Sie, ähnlich wie bei GetMyAds, am Unternehmensgewinn beteiligt und erhalten für Ihre erworbenen Werbepakete (Stückpreis 50 Euro) einen CashBack, der 24-mal am Tag an 7 Tagen in der Woche gutgeschrieben wird und bis zu 1,18 % pro Tag beträgt.
Sie als Kunde werden also dafür belohnt, dass Sie Ihre Werbung bei TrafficMonster buchen.

WebseitenStatistik.com TrafficMonster.eu Sexy-Sexy.eu
Domain zu verkaufen